« Bring me Home...

Holm wundert sich – Teil 4…

Tja, wie ein Meister der deutschen Tonkunst schon vor Jahren erkannte:

“Alles hat ein Ende, nur die Wurst hat zwei,
jawoll mein Schatz, es ist vorbei…”

Auch wir streben so langsam dem Ende unseres Jahresurlaubs entgegen. Aber so ganz sang- und klanglos wollen wir dann doch nicht abtreten! Und so geht es jetzt auf zur letzten Etappe unser Tour de Australie – Tasmanien!

Und zur Einstimmung auf Tasmanien wundert sich der Holm diesmal, was der Australier wohl mit dem Spruch:

“Show me your map of Tassie!”

meinen könnte?!?

Also in Deutsch etwa: “Zeig mir Deine Karte von Tasmanien!”

Na, ich bin gespannt, wer es als erstes errät…


10 Responses to “Holm wundert sich – Teil 4…”

  • Bine Says:

    Hallo ihr 2,

    kaum zu glauben, dass ihr schon wieder nach Hause kommen wollt. Die Zeit geht aber auch immer schnell vorbei. Freu mich auf jeden Fall euch bald mal wieder zu sehen. Ganz viel Spaß auf Tassie!

    PS: bei den letzten Bildern hat der Holm das Board vergessen…

    • Manja Manja Says:

      Tja, alles Schöne muss auch mal zu Ende gehen. Deswegen wollten wir unseren Urlaub mit Tassie ausklingen lassen.

      Und das Surfboard hätte Thomas mal für Holm hier lassen sollen. Dann hätte er sich bestimmt auch öfter mal in die richtigen Fluten gestürzt.

  • Marco Marco Says:

    Haha!

    Sieht aus wie ‘ne Mumu!

    Erster!

    • Holm Holm Says:

      Mensch, Marco, Dir würde ich ja gerne mal diese Psychiaterkarten vorhalten:

      “Also, Herr Nitsche, was sehen Sie denn auf diesem Bild?”

      “Ne Mumu!”

      “Und hier?”

      “Ne Mumu!”

      lange Pause…

      “Also, tut mir leid, aber Ihnen ist ja rein gar nicht mehr zu helfen…”

  • Ines Igelchen Says:

    nett verwendet heißt es: “get away!”
    meint aber häufiger: “show me your pubic area”, denn “map of tassie” steht für genau das ;o)

    • Marco Marco Says:

      Also ich hab hier eine Australierin auf’m Project und ihr den Spruch mal um die Ohren gehauen: Ich hab einen sehr offenen Mund mit großen Augen und den Spruch “How dare you!” geerntet.
      Anscheinened ist das doch geläufig dort…

  • Sascha sascha Says:

    Da siehste Holmö, jeder kann googeln… 😉

    Find ich irgendwie gar nicht lustig, naja bestimmt einem Aussie im Suff eingefallen, wie vieles andere.

    Gruss aus Osaka, last night here 🙁

    have fun in Tassie

  • Timo Timo Says:

    Mist, leider zu spät… aber Sascha, das muss man doch nicht googeln… ein Blick genügt… Der Spruch muss wohl in den 70ern entstanden sein …

    Mensch Holm, langsam nähern wir uns im Musikgeschmack ja richtig an. Darf ich nächstes Mal um ein Zitat von Klaus & Klaus bitten?

    • Holm Holm Says:

      Hab ich erst beim zweiten mal richtig wahrgenommen: “Der Spruch muss wohl in den 70ern entstanden sein.”

      Da hab ich doch glatt noch ‘nen Knüller für Dich, Timo:

      “Save the bush, kill the Brazilian!”

Leave a Reply