Feb 8 2010

Und schon wieder raus aus dem Spital…

Da war ich doch etwas enttäuscht, als ich aus der Narkose wieder aufgewacht bin. Da blinkt man einmal mit den Augen und schon ist man zack aus dem Bettchen irgendwie auf dem Stuhl gelandet. Hier die Konversation in Originallänge:

“Hallo, ich bin Doktor Blahblahblah und ihr Anästhesist heute. Ich stecke ihnen jetzt mal diese Nadel in den Arm”

*UND ZACK, NADEL IM ARM*

“Angenehm, Engelbrecht mein Name.”

*AUGENBLINZELN*

“So, haben wir also Polypen gefunden.”

“Häh, wie jetzt?!? Haben Sie schon angefangen?”

“Ja, klar, wir sind schon lange fertig!”

Ich hätte doch mindestens gedacht, ich könnte mich an irgendwas erinnern. Kompletter Blackout. Wie beim letzten Job – PICH. Da kann ich mich auch an nichts mehr erinnern…

Also, keep your fingers crossed! Hoffentlich kommt bei der Untersuchung der Polypen erst mal nichts Schlimmes raus. Hab ich also neben ‘nem Gallenstein auch noch Polypen. Wat für ein schrottiges Holm…


Feb 6 2010

Holm muss ins Krankenhaus…

Nachdem ich eine Ärzte-Odyssee sondergleichen hingelegt habe, geht’s jetzt an’s Eingemachte: Magen-/Darmspiegelung.

Da hat man ja schon alleine beim Wort ein Drücken in der Magengegend. Am Määäntig um 13:30 Uhr geht es ins Krankenhaus. Nachdem schon ein Gallenstein gefunden wurde, fragt man sich langsam, was da noch so alles im Magen rumrumpelt. Wer auch immer sagte: “Mit 30 Jahren geht’s bergab…” sollte also recht behalten.

Alleine tröstet es mich, dass Gunar nach neuesten medizinischen Erkenntnissen den physischen Stand eines 65-jährigen erreicht hat. Dafür hat man sogar mit Bauch-/Magen-/Rücken-/Unterleibsschmerzen noch ein mitleidiges Lächeln auf den Lippen…

Mich zu durchschauen ist ja nichtmals Manja bisher gelungen, aber gegen diese CT-Scans ist man nahezu machtlos:

Bevor wir hier Glückwunschkarten bekommen: Nein, Manja ist nicht schwanger und das ist auch kein Ultraschallbild von der Feindiagnostik!

Dass die werte Ärztegemeinschaft auf den CT-Bildern nichts sieht, kann ich äußerst gut nachvollziehen. Die Bildchen sind höchstens 8 x 5 cm groß und schon auf den Originalen total verschwommen. Sollte man also keinen Rumpelstein alá Rotkäppchen im Bauch haben, wird man da wohl herzlich wenig fündig werden…

Jetzt wird es wirklich Zeit, ein Spendenkonto einzurichten. Genesungskarten inklusive Geldscheine schicken Sie bitte an:

Holm Engelbrecht
Mr. Van de Camp
Lane Cove River Tourist Park
Plassey Rd, Macquarie Park NSW 2113
Australia

Ansonsten würde ich an dieser Stelle um ein bisschen Daumendrücken bitten.

Dankeschön!