Apr 4 2010

Tasmania in a Nutshell…

Vier Fakten, die Sie sicher noch nicht über Tasmanien kannten:

  1. Der tasmanische Teufel leidet unter einer seltenen Krankheit.

    Er hat eine ganz besondere Sorte von Krebs, die sich nur unter den Teufeln verbreiten. Sollte nicht bald von Seiten des Staates eingegriffen werden, kann man die kleinen Scheißer wohl bald nur noch ausgestopft besichtigen.Wir hatten Glück und haben Ihn nochmal in voller Lebenslust für Euch festgehalten.Da spielte Holm mit seiner Kamera wohl wieder etwas dicht am Gehege rum, was?!?

    Huiii, ganz schön gereizt der kleine Racker, aber irgendwie muss man ja ein paar Action Shots hinbekommen…

  2. Wer die Wineglass Bay nicht gesehen hat, kann nicht behaupten, in Tasmanien gewesen zu sein.

    Hierbei handelt es sich um eine perfekt geformte Bucht mit weißem Sandstrand und azurblauem Wasser. Nicht, dass man das hier nicht an jeder
    Ecke hätte. Im Gegensatz zu den anderen Stränden muss man hier jedoch erstmal zwei Stunden bergauf und bergab wandern, bevor man in das erfrischende Nass hüpfen kann, welches zu allem Überfluss obendrein noch arschkalt ist…


    Wenigstens hatte man vor den Standardtouristen seine Ruhe…

  3. Tasmanien ist überfüllter als man gemeinhin denkt.

    Hatten wir anfangs noch über die vielen Autos auf der Fähre gelacht, verging uns nach einigen Tagen das Lachen, aber gründlich. Wie sich herausstellte, ist man selbst in abgelegenen Regionen bei nahezu Frostgraden nicht allein. Touristen, soweit das Auge reicht…
    Da blieb uns nur ein AuswegWeglaufen!!!
    Nach einigen weiteren hundert Kilometern auf Straßen ins Nichts wurde man dann aber doch ruhigen Bergseen und Vogelgezwitscher belohnt…

  4. Tasmanien ist nicht mal so klein, wie es ausschaut! Wenn man Tasmanien im Vergleich zum australischen Festland sieht, dann könnte man schnell dem Irrtum erliegen, dass es sich eigentlich nur um eine klitzekleine Insel handeln kann. Weit gefehlt! Mit einer Fläche von knapp 70.000 km² ist es immerhin locker 1,5 mal so groß wie beispielsweise die Schweiz…Man sollte es anders sehen: An Tasmanien sieht man erst mal, wie groß das Festland eigentlich ist…


Sep 24 2009

The Rock – Spaß muss sein…

Nachdem ihr die Pflichtbilder zum roten Felsen gesehen habt, gibt’s jetzt die Kür. Manja & Holm performten wie wild und die Highlights bekommt ihr nun zu Gesicht.

Sieht aus wie Yoga, ist’s aber nicht – Manja posiert vor dem Felsen. Während sie dort so rumgetanzt ist, sind hinter uns die Touris vorbeifahren und haben sich wahrscheinlich über die weiße Squaw echauffiert. Ach nee, das war ja in Amerika…

dancing-with-the-stars

Wer sind schon Angelina Jolie und Brad Pitt. Die wahren Mr. & Mrs. Smith sind wohl immer noch wir!

mr-mrs-smith

Auf dem Weg zum Kata Tjuta haben wir noch zwei ausgestorben geglaubte Neanderthaler gefunden. So kann man sich irren…

how-tools-were-discovered

Abschließend noch den Meister der Selbstinszenierung in einer seiner Sternstunden. Gazellenhaft sprintet er mit der heimischen Tierwelt um die Wette…

rock-steady


Jun 26 2009

Fraser Island soll super sein, bei Sonne!

Nachdem wir mit hoher Wahrscheinlichkeit den einzigen Regentag auf Fraser Island abgepasst und auch noch gut Schotter dafür hingelegt hatten, mussten wir noch ganz schön an den Photoshop-Reglern drehen, damit wir euch einigermaßen ordentliche Bilder präsentieren können.

Das Schiffswrack hat Manja echt schön hinbekommen. Vor allem frage ich mich, wie sie die 1000 Leute aus dem Bild retuschiert hat?

shipwreck

Auf dieser Insel, welche 100% Sand only ist, kann man außerdem freilaufende Dingos sehen. Bitte nicht füttern, sonst fressen sie auch schon mal kleine Kinder…

run-dingo-run

Obwohl’s Wasser im Lake McKenzie arschkalt war und es in Strömen goss, musste ein Bildchen vom Holm gemacht werden. Man stelle sich den Sandstrand strahlend weiß und das Wasser azurblau vor, so muss es wohl bei Sonne aussehen…

mc-kenzie-and-the-rain