Mar 25 2010

It’s about Time! About Macro Time…

Der Vorteil bei 25 kg Fotogepäck ist, dass man allerlei Objektive zur Auswahl hat- unter anderem auch dieses 70 mm Macro. Herrrlisch…

Damit zaubert man auch wirklich alle Details der kleinen, na ja, putzigen Tierchen auf die Linse. Als erstes Beispiel einen Käfer, der mir auf einer unserer vielen wilden Übernachtungsplätze vor die Nase gelaufen ist. Sieht aus wie eine Mischung zwischen einem Leopard-2-Panzer und einem Nilpferd.

Anmerkung am Rande: Die Schweizer Bildunterschrift “It’s a Bööög!” – geklaut von einem allseits wohlbekannten Arbeitskollegen aus dem französisch sprechenden Teil der Schweiz – passt übrigens auch gut zum letzten Kommentar das Arztes. Dieser hatte nämlich nach der Untersuchung der Gewebeproben lauthals verkündet:

“You have bugs in your stomach.”

Also wörtlich übersetzt hätte ich quasi Käfer im Magen. Er meinte allerdings Bakterien und man kann sie nicht einfach zertreten, sondern muss Antibiotika nehmen…

Beim zweiten Foto handelt es sich mal wieder um ein Spider Update. Als wir durch den Jungel auf den Whitsunday Islands spatziert sind, hatte ich auf einmal direkt vor mir diesen knuddeligen Zeitgenossen vor der Rübe hängen. Es verwundert nicht, dass das Bild ordentlich verruckelt aussieht, da das ausgefahrene Objektiv fast eines der acht Augen eindrückte. Weiß man, wie schnell sich eine 15 cm große Golden Orb Spider bewegen kann, kann man nachvollziehen, warum ich derart nervös rumgezittert habe. Holy Shit!

Die Spannweite der Beine kann übrigens bis zu 25 cm betragen…

Makroobjektive sind aber auch für Pflanzen gut zu gebrauchen. Beispiel gefällig? Siehe Seerosenblüte…