Jan 14 2010

Die besten Picknickplätze der Welt…

…findet man wohl immer noch in Australien!

Was hier teilweise für ein Aufwand betrieben wird, um den Leuten perfekte Atmosphäre zu bieten, ist schon unglaublich. Da findet man getrimmte Bäume, frisch gemähten Rasen und kostenlose Gasbarbecues – was will das Camperherz mehr…

Und wenn man sich so schön gemütlich eingerichtet hat, dann macht jeder sein Ding. Darunter verstehe ich insbesondere, dass Manja das Essen zubereitet:

its-a-she-thing

…und ich das Ergebnis mit frisch ergattertem Bundaberg-Rum in Nullkommanix verdrücke. Yeah!

its-a-he-thing

Aber keine Angst, Manja bekommt auch genug Alkohol ab, um meine Launen halbwegs auszuhalten – quasi als Betäubungsmittel.

“Was darf’s denn sein, Bier oder Wein?!?” Zu mehr Poesie reicht’s eben halt nicht mehr, nach zwei Bundaberg…

weapon-of-choice

Nachdem sie ihre Flasche Rotwein ausgeschlürft hat, könnte Manja meinen, mich nicht nur doppelt, sondern sogar vierfach zu sehen! Na das ist ein Spaß. Viermal die Selbstüberschätzung, viermal die Überheblichkeit, viermal der Hitzkopf, viermal der Narzist…

4x


Dec 27 2009

Im Weingut tut Wein gut… oder Bier…

So, da sind wir also: in der schönen Weinregion um Margaret River in Western Australia, in der sich ein Weingut an das andere reiht. Da wir genug von der Großstadt Perth hatten und unser Auto mal wieder Mucken machte, beschlossen wir, unser Elend mit Anstand zu ertrinken. Wie praktisch, dass man dazu noch vor dem Saufgelage den Magen mit Käääs und Schoggi in den heimischen Käsereien und Schokoladenfabriken randvoll bis kurz vor dem Erbrechen füllen kann…

Danach musste unser Romantiker Holm erstmal die schönen Blümchen fotografieren. Dafür ist er ja bekannt…

wine-dine-45-me

Ich spazierte derweil durch die schönen Weinreben und suchte das Licht am Ende des Tunnels unserer nicht enden wollenden Autoreparaturen…

into-the-light

Soviel Romantikausdauer muss natürlich belohnt und so bekam Holm dann endlich sein heiß ersehntes Sixpack der etwas anderen Art aus der Hofbrauerei…

holm-sixpack

“Halt, nicht so schnell! Ich will auch mal probieren!” – Zu spääät…


Nov 14 2009

Broome, Broooome, Broooooome…

Während in Deutschland die ersten Schneeflocken gefallen sind, geht’s bei uns ganz anders zu. Broome lockt mit sommerlichen Palmen, herrlichen Stränden und schwülwarmen Temperaturen. Hier steht man freiwillig um sieben auf, weil es sonst so warm in der Kiste wird, dass man nur noch in den nächsten Pool hüpfen will…

„It’s so fucking hot up there, you wanna shoot yourself in the head!“ – hatte uns ein sehr weiser Mann schon im Voraus gewarnt. Nun ja, er sollte recht behalten…

Zum Ausgleich sind die Wassertemperaturen aber derartig geil, dass man schon wieder vergessen hat, warum man sich eigentlich vorher so aufgeregt hatte. Broomes Cable Beach zählt zu den schönsten Stränden der Welt, und zwar völlig zu recht. Aber Standardbilder gibt’s bei uns natürlich nicht zu sehen, sondern die Protagonisten wurden wieder zur körperlichen Ertüchtigung aufgerufen.

Bei Radschlagen kann es sich nicht gerade um Manjas Steckenpferd im Schulsport gehandelt haben, oder?!?

cartwheel

Und na ja, der Handstand. Sagen wir es mal so: Die Fotografin bewies ein gutes Auge und drückte gerade noch rechtzeitig ab, bevor er kopfüber die Balance verlor und ein weniger ansehnliches Fotoobjekt abgab.

handstand

Am anderen Ende der Stadt präsentiert Manja einmal mehr, dass eine Weinflasche auf jedes gute Bild gehört. Junge, Junge, dieser Wein. Ich kriege schon beim Schreiben wieder Durst…

gantheaume-point

Und in unserer Serie „The Lizards of OZ“ stellen wir heute den Frilled Lizard vor. Als wir in Broome nächtigten, kamen sie gerade wieder aus dem Winterschlaf oder woher auch immer. Jedenfalls lagen sie dreist in der Gegend rum und konnten erst durch penetranten Nahkontakt zu ihrer Spezial-Performance überredet werden.

Dann legten sie aber mal so richtig los. Statt ordentlich auf allen Vieren zu laufen, ging’s steil aufgerichtet auf den Hinterbeinchen in einem Affenzahn auf den nächsten Baum – und ich immer schön hinterher…

run-forest-run


Oct 19 2009

Sonnenuntergänge im Darwinjahr…

Wer kann schon von sich behaupten, im Darwinjahr auch in Darwin gewesen zu sein? Nicht mal sooo viele, nehme ich an…

Für alle, die auf hohe Temperaturen und noch höhere Luftfeuchtigkeit stehen – The Place to be! Außer der Schweinehitze gibt’s aber auch andere Vorteile: Meer, Hafenpromenaden und Sonnenuntergänge vom Feinsten – und von den Sunsets werden jetzt mal einige Variationen vorgestellt.

Holm joggt unter Palmen und bricht nach 10 m in Schweiß aus:

darwin-sunset

Manja zeigt, wofür die Kanonen des WWII eigentlich gedacht waren:

cannonfodder

Und abschließend Dick & Doof saufen am Hafen um die Wette und der Gewinner muss nicht mehr Auto fahren…

wharf-but-no-fishermen

Als Nachschlag gibt’s noch das Highlight für die moderne Frau von heute – den Mindil Beach Sunset Market. Hier kann zu fortgeschrittener Stunde noch nach Herzenslust das hartverdiente Geld des Mannes auf den Kopp gekloppt werden.

shopping-without-buying

War sonst noch was? Ach ja – wer schon immer mal wissen wollte, wo die Frösche wohnen, look no further! Mr. Froggy hatte es sich im Abflussloch des Waschbeckens gemütlich gemacht und grinste mich nach dem nächtlichen Pippimachen freundlich an…

where-the-frogs-live